Über unsere Firma

Aktuelles

 

 

22.04.16 Sachstand Results ( Schlutz Reineke )

Wie uns die Kanzlei Marzillier, Dr. Meier & Dr. Guntner mitteilte, besteht trotz der langen Verfahrensdauer nun gute Hoffnung, dass die Angelegenheit zu einem guten Ende gebracht werden kann. Die Staatsanwaltschaft und das Gericht in New York haben sich darauf geeinigt, dass die beschlagnahmten Gelder an die Geschädigten ausbezahlt werden dürfen. Wie lange das dauert, kann man natürlich nicht voraussehen, wir hoffen aber, dass die Geschädigten in nächster Zeit besser darüber informiert werden können.

16.11. 15 Proven Oil Canada

Die POC ist eine Verwaltungsgesellschaft, welche mehrere geschlossene Fonds für deutsche Kapitalanleger aufgelegt hat. Für diese Fonds wurde die Rechtsform der GmbH & Co.KG gewählt. Die Investoren sollten für Ihre Einlage eine Rendite von einem Prozent monatlich erhalten. Erreicht werden sollte dies durch Beteiligungen und Verwaltung verschiedener Kanadischer Öl und Gasvorkommen.

 2015 stellte die POC die Zahlungen an Ihre Anleger ein und forderte bereits geleistete Renditen zurück. 

Begründet wurde dies seitens des Unternehmens mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten aufgrund des schwachen Weltmarktpreis für Öl und Gas.

 Aufregende Gesellschafterversammlungen waren die ersten Anzeichen des drohenden Totalverlustes der Anleger. 

Letzte Entwicklungen bei Proven Oil Canada ließen nichts Gutes ahnen. 

Für die COGI LP (Canadian Oil & Gas International Inc. LP), eine Tochtergesellschaft der POC Fonds, als auch für die Converse Oil Group, die leitende kanadische Gesellschafterin der POC Fonds, wurde nach kanadischem Recht das Insolvenzverfahren eröffnet.      

Im einzelnen geht es um die Fonds:

 POC Eins GmbH & Co. KG
POC Zwei GmbH & Co. KG
POC Growth GmbH & Co. KG
POC Growth 2. GmbH & Co. KG
POC Growth 3 Plus GmbH & Co. KG
POC Growth 4. GmbH & Co. KG
POC Natural Gas 1 GmbH & Co. KG
POC Natural Gas 2 GmbH & Co. KG
POC Oikos GmbH & Co. KG


Zu diesem Zweck haben wir eine Interessengemeinschaft für die von POC Geschädigten gegründet. Ziel dieser Interessengemeinschaft ist es, für deren Mitglieder das wirtschaftlich beste Ergebnis zu erzielen, um ein Maximum des Investitionsbetrages zu retten.

Dazu stehen uns verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Unser Leistungsspektrum umfasst im wesentlichen:

- Prüfung von möglicher Vermittlerhaftung

- Prüfung, ob die Initiatoren der POC Fonds diese ordnungsgemäß aufgelegt und verwaltet haben. Hier gibt es großes Potential, weil es berechtigte   Zweifel daran gibt, dass hier alles mit " rechten Dingen " zugegangen ist. 

- Wahrnehmung Ihrer Interessen beim Liquidator oder Insolvenzverwalter

- Vermittlung an eine spezielle Anwaltskanzlei, wenn eine Rechtsvertretung Sinn macht.


10.04.2013 Endurteil EACC

Leider haben wir erst heute erfahren , dass bereits im Februar das Endurteil in der Angelegenheit EACC gefallen ist. Für uns und unsere europäischen Geschädigten ist es sehr unbefriedigend ausgefallen. Das Gericht hat einfach entschieden, dass nur amerikanische Geschädigte bedacht werden. Rechtsmittel sind nicht mehr möglich. Näheres können Sie hier aus der letzten E-Mail unseres Anwalts in Amerika entnehmen.

 

 04.11.2011 Sachstand EACC 

Die Verkündung des Strafmaßes gegen Alan Berkun wurde mittlerweile zwei mal verschoben. Sie ist jetzt angeblich kurz vor Weihnachten.

 

 10.10.2011 Informationen für Results (Schlutz-Reinecke) Geschädigte

 Wie uns unser Anwalt in Amerika mitgeteilt hat, scheint nun doch Bewegung in die Angelegenheit zu kommen. Es gibt jetzt einen zuständigen Sachbearbeiter der die Auszahlungen vornehmen soll. Wann die stattfinden konnte er uns aber noch nicht sagen.

 28.06.2011 Sachstand EACC

Am 08.09.2011 ist nun endlich die Verkündung des Strafmaßes gegen Alan Berkun. Die Angelegenheit hat so lange gedauert, weil Berkun in Florida wegen einer Steuerstrafsache in Untersuchungshaft gesessen hat. Es wurde beantragt, dass aus den beiden Straftaten ein Gesamturteil gebildet wird. Dies wird nun im September verkündet. Dann endet auch die Frist für die Anmeldung von Forderungen. Die bei uns registrierten Geschädigten werden bis dahin alle angemeldet sein. Danach beginnt die Verwertung der beschlagnahmten Vermögenswerte. Wie lange das dauern wird ist nicht abzuschätzen.

 

18.03.2010 Bahnbrechendes BGH Urteil

Die Kanzlei Marzillier, Dr.Meier & Dr. Guntner, Rechtsanwaltges.mbH  hat fürAnlagegeschädigte die ihr Geld über einen Vermittler durch ein sittenwidriges Geschäftsmodell mit Hilfe eines Brokers verloren haben, ein Urteil vor den BGH erstritten das den Broker für den entstandenen Schaden haftbar macht.(BGH XI Zivilsenat XI ZR 93/09)

Für den Anlagegeschädigten bedeutet das, dass er seine Ansprüche bei jemanden geltend machen kann, der dann auch die nötigen Mittel besitzt um die Ansprüche zu befriedigen.

Wenn Sie durch Anlagebetrug im Zusammenhang mit einem Vermittler und einem Broker, der heute noch existiert, geschädigt wurden, bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der oben genannten Kanzlei und einem Prozesskostenfinanzierer eine völlig risikolose Prozessführung ohne Vorkosten an.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir lassen Ihren Fall kostenlos überprüfen. Wenn alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind, leiten wir die notwendigen weiteren Schritte ein. Bis zum 31.12.2011 eingebrachte Klagen können bis zu 30 Jahre zurückliegende Fälle betreffen. Ab 01.01.2012 darf der Fall nur noch maximal 10 Jahre zurückliegen.

 15.03.2010 Informationen für Results (Schlutz-Reinecke) Geschädigte

Nachdem es sich nun doch herausstellt, dass die vom amerikanischen Gericht angeordneten Auszahlungen in absehbarer Zeit nicht erfolgen werden, und es Rechtsstreitereien um die Auszahlungen gibt, raten wir allen Geschädigten sich von einem Anwalt vertreten zu lassen.

Wenn Sie das erhebliche Prozesskostenrisiko nicht eingehen wollen, können wir Ihnen eine völlig kostenfreie und risikolose Prozessführung mit Hilfe einer amerikanischen Anwaltskanzlei und eines Prozesskostenfinanzierers anbieten.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir senden Ihnen gerne die notwendigen Unterlagen zu.

 03.06.09 EACC / Ilan Arbel

Im Frühjahr 2009 haben wir Geschädigte der EACC / Ilan Arbel angeschrieben und sie auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, von der amerikanischen Staatsanwaltschaft beschlagnahmte Gelder aus USA mit Hilfe eines deutschen Prozesskostenfinanzierers und eines amerikanischen Anwalts zurückzuholen.

Wir geben Ihnen hier einen kurzen Bericht über den Stand der Dinge.

Die amerikanische Staatsanwaltschaft hat Vermögenswerte in Höhe von ca. 120 Millionen Dollar beschlagnahmt, die dem Tatkomplex Ilan Arbel und seiner Mittäter zugerechnet werden können. Ilan Arbel sowie sämtliche seiner Komplizen wurden mittlerweile wegen gemeinschaftlicher Verschwörung verurteilt.Ilan Arbel hat einen Teil seiner Strafe von zehn Jahren abgesessen und befindet sich jetzt in Israel.

Unsere amerikanischen Anwälte haben mittlerweile für mehr als 500 Geschädigte Forderungen in Höhe von ca. 45 Millionen Dollar bei Gericht eingebracht. Wie viel davon realisierbar ist kann man noch nicht sagen, es hängt davon ab in welcher Höhe Geschädigte aus anderen Tatkomplexen Forderungen stellen. Es wird wohl auf eine Quote hinauslaufen. Wir werden bis Mitte November aus Amerika mehr erfahren und Sie hier über den Sachstand informieren.

26.01.09 Inter Capital Bank: Konkursverfahren

Das Schweizer Gericht hat nun doch noch entschieden, dass über das Vermögen der INTER CAPITAL BANK ein Konkursverfahren eröffnet wird und die"Eidgenössische Bankenkommission" (EBK) beauftragt dieses durchzuführen. Die in ganz Europa arrestierten Gelder (ca. 45 Millionen SFR) will die EBK in die Schweiz transferieren lassen. Wir bezweifeln, dass Länder wie z.B. Monaco, wo ca. 8 Millionen SFR liegen dem zustimmen, noch dazu wo diese Gelder nicht auf einem Konto der ICB, sondern auf einem Firmenkonto liegen das (zumindest offiziell) mit der ICB nichts zu tun hat. Außerdem wurden bereits vor Jahren Gelder durch Pfändungen aus der Konkursmasse entnommen.

Die bereits in zwei Instanzen zu hohen Haftstrafen verurteilten Täter Lins und Ruch sind nach wie vor auf freiem Fuß und wehren sich weiterhin vehement gegen die Justiz. Das Urteil wird gerade vom obersten Schweizer Bundesgericht überprüft.Uns hat ein ehemaliger Vermittler der ICB, der noch weiterhin Kontakt mit ihnen hält, weil er immer noch an ihre"Unschuld" glaubt, erzählt,
dass Sie auch gegen das Konkursverfahren mit allen Mitteln vorgehen werden.
Und wenn das oberste Bundesgericht die Strafurteile bestätigen sollte,woran kein vernünftiger Zweifel besteht, wollen die Herren den Fall weitertragen nach Strasbourg zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. So wie es aussieht haben sie ja, im Gegensatz zu den von ihnen betrogenen Anlegern, noch genügend Geld um die dazu nötigen Anwälte zu bezahlen.Wir meinen, dass der Gerichtshof für Menschenrechte etwas anderes zu tun hat, als sich mit zwei, von einem ordentlichen Gericht in einem Rechtsstaat wegen Betrugs Verurteilten, zu beschäftigen.

  17.10.2007 Fall Taurus: Oberlandesgericht Düsseldorf entscheidet für Geschädigte

Die Münchner Anwaltskanzlei Marzillier, Dr. Meier & Dr. Guntner hat für drei Mitglieder unserer Interessengemeinschaft vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf in der Berufungsverhandlung gegen den ehemaligen Treuhänder der Taurus GmbH Wilfried Groos nun doch noch positive Urteile erstreiten können. Nachdem in der ersten Instanz die 1.Zivilkammer des Landgerichts Duisburg die Forderungen der Geschädigten ablehnte, hat nun das Oberlandesgericht in Düsseldorf den geschädigten Anlegern Recht gegeben und eine Haftung des ehemaligen Treuhänders bejaht. Herr Groos hat die Forderungen bereits bezahlt.Es stehen noch weitere Berufungsprozesse aus. Wir sind zuversichtlich, dass diese auch im Sinne der Geschädigten entschieden werden.

 15.01.2007 Urteil im Prozess Inter Capital Bank

Im Millionen - Betrugsprozess "Inter Capital Bank " hat das Strafgericht Baselland am 22.10.2006 das Urteil gesprochen. Die beiden Angeklagten R. Lins und R. Ruch (67 und 74 Jahre alt) wurden zu Zuchthausstrafen von drei und sechseinhalb Jahren verurteilt Der ältere Hauptangeklagte verdankte es nur seinem Alter, dass gegen ihn nicht auch noch eine Sicherheitsverwahrung ausgesprochen wurde. Er hat bereits nahezu 20 Jahre seines Lebens wegen Kapitalanlagebetrug im Gefängnis verbracht. Die Angeklagten haben gegen das Urteil sofort Berufung eingelegt.

Es wurden auf verschiedenen Konten im europäischen Ausland ca. 45 Millionen Franken sichergestellt. Das ist fast die Hälfte der von den Kunden eingezahlten Gelder. Außerdem sind noch Immobilien vorhanden auf die die geprellten Anleger zugreifen können.

 22.11.06 Prozess in München: 5 Jahre und drei Monate für "Rollstuhl-Müller"

Der durch einen Verkehrsunfall seit dreißig Jahren querschnittgelähmte ehemalige Steuerberater wurde wegen Anlagebetrugs in fast 400 Fällen mit einem Gesamtschaden in Höhe von mehr als fünf Millionen Euro zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Müller war bereits 1992 wegen des selben Delikts zu vier Jahren Haft verurteilt worden, musste die Strafe aber wegen seiner Behinderung nicht verbüßen, da es zu dieser Zeit keine Haftplätze für behinderte Langzeithäftlinge gab. Nun hat er noch mindestens fünf Jahre Gefängnis vor sich, da er jetzt beide Strafen absitzen muss.

In der Urteilsbegründung wurde Müller sein "volles Geständnis" strafmildernd ausgelegt. Strafverschärfend war sein Vorstrafenregister, (Betrug, Unterschlagung, Trunkenheit am Steuer), der lange Tatzeitraum und die Schadenshöhe.

Wir haben von dem Termin leider erst einen Tag vorher erfahren, und noch mehrere Mitglieder unserer Interessengemeinschaft informiert. Es sind auch einige hingegangen. Diese waren aber vom Prozessverlauf sehr enttäuscht. Tiefer gehende Fragen nach dem Verbleib der Gelder wurden nicht gestellt. Dem Gericht genügte Müllers "Geständnis". Ebenso gab es keine Fragen nach dem Verbleib von nahezu einer Million Euro, die der Rechtsanwalt Gaub kurz vor Müllers Flucht im Herbst 2004 aus der Ascania gepfändet hatte. Der Prozess roch sehr nach Absprache. Müller hat auch das Urteil sofort angenommen und seine Anwälte haben bereits Rechtsmittelverzicht erklärt.

Müller wurde von den Anwälten Roland Hasl und Steffen Ufer verteidigt. Er kann sich, im Gegensatz zu vielen seiner Geschädigten, zwei teure Anwälte leisten. Man darf sich fragen, wo das Geld für deren Bezahlung herkommt.