Prozesskostenfinanzierung

 

Über unsere Schwestergesellschaft, die Sophokles GmbH, sind wir oftmals in der Lage Ihnen eine Prozesskostenfinanzierung für Ihren Fall anzubieten.

Bei der Prozesskostenfinanzierung handelt es sich um die Finanzierung eines Rechtsstreites. Diese Finanzierung muss von demjenigen, der sie in Anspruch nimmt, nur dann zurückgezahlt werden, wenn ein finanzieller Erfolg in dem Rechtsstreit erzielt werden kann. Im Falle eines Erfolges erhält der Prozesskostenfinanzierer den vorher vertraglich vereinbarten Anteil am erstrittenen Geld.

 

Die Sophokles hat sich auf die Finanzierung von Rechtstreitigkeiten für Kapitalanleger spezialisiert.

 

Wenn Sie sich für eine Prozesskostenfinanzierung durch die Sophokles GmbH entscheiden, dann werden Ihnen auf keinen Fall irgendwelche erfolgsunabhängigen Kosten entstehen.

 

Da in Deutschland, im Gegensatz zu den USA, Rechtsanwälte nicht, oder nur innerhalb sehr enger Grenzen, erfolgsbasiert arbeiten können, ist die Inanspruchnahme eines Prozesskostenfinanzierers oftmals die einzige Möglichkeit, eine Forderung geltend zu machen, wenn man das Geld für einen Rechtsstreit nicht hat oder nicht aufwenden möchte.